Home / Frisuren / Wechselnde Looks der 1960er Jahre
Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Die 1960er Jahre befreiten Männer von den konservativen Frisuren, die sie so lange getragen hatten. Neue wechselnde Looks boten für jeden, der sich ausbreitete und etwas Neues ausprobieren wollte, andere, kantigere Styles an. Die 50er Jahre begannen die Bewegung, und die 60er haben es wirklich in Gang gebracht. Rock’n’Roll hat die Art verändert, wie Männer Haare sahen, und viele begannen damit, sie als ein weiteres Accessoire zu benutzen, um ihre Persönlichkeit zu zeigen.

Der Flip

Seit 1960 erfreut sich der Flip immer größerer Beliebtheit, 1960 wurde er sogar noch beliebter. Dieser Look wurde von Rockstars inspiriert und die Haare sind um die Stirn gekippt. Es ist ein nervöser Blick, den viele Männer genießen, sich zu zeigen.

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Der Pompadour

Die Pompadour wurde berühmt, nachdem Elvis sein Debüt gab, und wurde eine der beliebtesten Frisuren der 1960er Jahre für Männer. In früheren Jahren hatten Männer einen Mittel- oder Seitenteil. Dieser Look hat keinen Einfluss auf das Haar und macht es bereits einzigartig. Das Haar ist auch von der Stirn angehoben, was es zu einem kantigen Twist macht, den viele genossen. Dieser Look passt gut für Männer mit mittlerem Haar.

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Der Crewschnitt

Die sogenannte cut-cut-Frisur war in den 1960er Jahren eine beliebte Wahl für die eher konservativen Männer. Dies war eigentlich ein kürzerer Stil als der gerade und kurze Schnitt, der zuvor gesehen wurde. Es wurde kein Öl und kein Produkt benötigt, um die Haare wie früher erforderlich zu halten.

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Das Wischmopp-Top

Ein weiterer längerer Stil, inspiriert von Musikern, wurde in den 60er Jahren bekannt. Dies war im Wesentlichen ein zotteliger Stil, bei dem die Haare ungefähr mittellang waren und um den oberen Teil des Kopfes herumstanden. Die Haare fielen mindestens bis auf die Augenbrauen. Es fiel in den Nacken und war damit einer der längsten Stile, die Männer in dieser Zeit je getragen hatten.

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Afroamerikanische kurze Stile

Bis 1960 änderten sich zahlreiche Looks in den Vereinigten Staaten. Dies beinhaltete afroamerikanische Stile, die nun häufiger zu sehen waren. Musiker haben die Bühne betreten und sich Namen gemacht, wenn das vorher nicht viel getan wurde. Viele kurze Stile wurden für diejenigen in der Gemeinde gehalten. Dies beinhaltete einen Crewschnitt und sogar einen vorherigen konservativen Look mit einfachem glattem Haar, das geölt und zurückgewunken wurde.

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

Viele wechselnde Looks entstanden in den 1960er Jahren. Es war eine Zeit des Rock’n’Roll und ein neuer Blick darauf, wie Haar das Leben beeinflussen könnte. Einige kürzere, gerade Stile, die als konservativ angesehen wurden, blieben zwar bestehen, aber die kantigen Entscheidungen wurden deutlicher. Die 60er Frisuren Männer, die am meisten eingearbeitet haben, die Pompadour, waren der Rocklegende Elvis Presley zu verdanken. Das Aussehen ist jetzt ein regelmäßiges Vorkommen in der heutigen Gesellschaft und ist seitdem dieses Jahrzehnt .

Wechselnde Looks der 1960er Jahre

überprüfe auch

Kein Gummi!  Wie man "modischen Pferdeschwanz" mit einem Stift macht

Kein Gummi! Wie man “modischen Pferdeschwanz” mit einem Stift macht

Guten Morgen! Schönheitssalon von Omotesando Eri, Morimoto “fiorista” Es ist. Im letzten Artikel, Knödelhaare mit …